Mittwoch, 20. November 2013

[Rezension] Cassandra Clare: Chroniken der Unterwelt 03 - City of Glass

Gebundene Ausgabe: 728 Seiten
Verlag: Arena; Auflage: 1., Aufl.
Erschienen: 1. August 2009
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401061348
ISBN-13: 978-3401061344
Preis [D]: EUR 19,99
Preis [A]: EUR 20,60

Kaufen in Deutschland? *hier*

Kaufen in Österreich? *hier*





In Idris sind düstere Zeiten angebrochen. Als Valentin sein tödliches Dämonenheer zusammenruft, gibt es nur eine Chance, um zu überleben: Die Schattenjäger müssen ihren alten Hass überwinden und Seite an Seite mit den Schattenwesen in diesen Kampf ziehen. Um Clary vor der drohenden Gefahr zu schützen, würde Jace alles tun - doch dafür muss er sie erst einmal verraten.


Schon als Kind hat Cassandra Clare viel gelesen. Bücher waren ihre treuesten Begleiter in einer Zeit, in der ihre Eltern mit ihr durch die Welt zogen. Cassandra Clare lebte, noch bevor sie zehn Jahre alt war, in vielen Ländern, darunter die Schweiz, England und Frankreich. Nach dem College ging sie nach Los Angeles und New York, um für diverse Unterhaltungsmagazine zu schreiben. Die Welt von Britney Spears und Paris Hilton war jedoch nicht wirklich die ihre. 2004 begann Cassandra Clare ihren ersten Roman zu schreiben, inspiriert vom Bezirk Manhattan in ihrer Lieblingsstadt New York. Mit ihren "Chroniken der Unterwelt" war sie schnell so erfolgreich, dass sie 2006 den Job als Societyreporterin an den Nagel hängen konnte. Heute lebt sie mit ihrem Freund und zwei Katzen in Brooklyn, New York.

Der dritte Teil ist genauso spannend wie die ersten beiden Bücher!
Die Handlung plätschert zwar zu Beginn des Buches etwas dahin, nimmt aber bald rasant Fahrt auf und spätestens als Alicante angegriffen wird, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen!
Eine spannende Szene wird von der anderen abgelöst und zumindest ich habe ein ziemliches Gefühlschaos durchlitten.
Die Schattenjäger erleiden ein paar Verluste und mir standen einige Male die Tränen in den Augen.
Es werden jedoch auch neue Charaktere eingeführt, wie zum Beispiel der junge Schattenjäger Sebastian. Er wirkt freundlich und hilfsbereit und es scheint so als wolle er für Clary eine Stütze sein....eigentlich ein Charakter, den man gern haben müsste! Für mich war er allerdings etwas zu glatt von der Persönlichkeit her....keine Fehler, alles an ihm perfekt....eben einfach merkwürdig!
Jedoch spielt er gegen Ende des Buches eine wichtige Rolle und ich war überrascht, was für eine dramatische Wendung die Handlung nimmt.
Was ich sehr sympathisch fand, war die Liebesgeschichte zwischen Magnus und Alec. Die beiden gehen so unbeholfen miteinander um und keiner möchte den ersten Schritt machen, obwohl sich die beiden wirklich lieben. Es war wirklich amüsant zu lesen und hat für das ein oder andere Lächeln gesorgt.
Im Gegensatz dazu ging mir das Rumgeplänkel zwischen Clary und Jace ziemlich auf den Keks. Sie wollen nicht miteinander reden und trotzdem können sie sich gegenseitig nicht in Ruhe lassen. Teilweise fand ich ihr Verhalten etwas kindisch, aber das war auch das einzige, was mich am Buch gestört hat.
Spannend und aufregend fand ich auf jeden Fall das Ende! Es werden eigentlich so ziemlich alle Rätsel aufgelöst und die noch im Raum stehenden Fragen zufriedenstellend beantwortet!
Alle Handlungsstränge werden sinnvoll miteinander verknüpft, so dass man nach der letzten Seite mit einem guten Gefühl zurückbleibt.
Von mir aus könnte die Reihe auch nach dem dritten Band enden. Ich werde jedenfalls die Trilogie erst einmal auf mich wirken lassen und mit dem Lesen der weiteren Bände eine Weile warten.

Eine durchgehend spannende Handlung, einige Überraschungen und unerwartete Wendungen und zuletzt noch ein fulminantes Ende. Genau so habe ich mir den dritten Band gewünscht.
Abzug gibt es nur für die vielen kindischen Szenen zwischen Clary und Jace. Das Verhältnis zwischen den beiden hätte man anders lösen oder die vorhandenen Szenen wenigstens etwas kürzen können. So wurde man nur Zeuge, wie beide einfach zu oft in Selbstmitleid versunken sind....
 4 Monster

Kommentare:

  1. Hi Jenny,

    sehr schöne Rezi. Ich finde der Abschluss wäre für eine Trilogie wirklich grandios, auch wenn Jace und Clary echt ein bisschen genervt haben. Obwohl ich die Welt der Schattenjäger liebe, hätte hier für mich durchaus Schluss sein können. Die Autorin hat aber nunmal weitergeschrieben und auch wenn sie im vierten Band etwas schwächelt, gibt es noch einiges zu entdecken =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!

    Ich kenne die Reihe leider noch gar nicht, aber ich freue mich schon drauf, sie zu lesen, wenn ich im Januar mein Praktikum bei Epluse beginne :).

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen

Schön, dass ihr lieben Leser es bis hierher zu den Kommentaren geschafft habt!! ♥
Es wäre sehr lieb von euch, wenn ihr jetzt aber nicht einfach geht, sondern mir eure Meinung in einem kleinen Kommentar mitteilt!! ♥

♥♥Vielen Dank!!♥♥